Der 15. Zentralamerikatag findet am kommenden Samstag in Nürnberg-Ziegelstein statt

Unter dem Thema „Palmöl – Megaprojekte, Wahlen und Widerstand“ beschäftigt sich am Samstag, 28. Juni 2014, der 15. Zentralamerikatag der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern mit den sozioökonomischen und politischen Realitäten im Zentrum des amerikanischen Kontinents.

Landfrage und Landkonflikte, Ausbeutung der natürlichen Ressourcen, Palmöl- und Zuckerrohrplantagen, Megaprojekte wie Staudämme und Kanalbaupläne oder das geplante Freihandelsabkommen werden im Zentrum der Tagesveranstaltung im Gemeindehaus der Melanchthon-Gemeinde in Nürnberg-Ziegelstein stehen. Mit Gästen aus Honduras und Costa Rica wird es um die Situation in den jeweiligen Ländern, um Menschenrechte und ökologische Standards gehen und um die Frage, wie die Regierungen mit dem Widerstand der Zivilbevölkerung umgehen.

Daneben wird Andrea Lammers vom Ökumenischen Büro in München als Gesprächspartnerin zu Zentralamerika zur Verfügung stehen. Musikalisch untermalt wird der Zentralamerikatag, der um 9.30 Uhr beginnt, von der Gruppe „Arte por la Vida“.

Veranstaltungsflyer (PDF):
Hier downloaden