Einen der verfahrensten Konflikte der Welt lösen, fast schon erschütternd banal, mit einem Fußballspiel?

Das seit Jahrzehnten andauernde Scheitern aller Bemühungen, den Nahostkonflikt zu lösen, kann zu Ohnmachtsgefühlen und Verzweiflung führen. Der preisgekrönte israelische Autor und Regisseur Eyal Halfon treibt diese Verzweiflung auf die Spitze und kreiert in seiner Dokumentarfilm-Parodie (neudeutsch: Mocumentary) „90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden“ eine fast schon absurde, aber in gewisser Weise auch zutiefst menschliche Szenerie: Ein Fußballspiel soll den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern ein für alle Mal entscheiden. Wer gewinnt, darf bleiben, wer verliert, muss gehen. Ein Filmteam dreht einen Dokumentarfilm über die Vorbereitungen und das alles entscheidende Spiel.

„90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden“ ist kein Film über Fußball. Letzterer ist das Vehikel für eine bissige politische Satire bei der DIE Frage des Konflikts immer wieder mitschwingt: Warum konnte bisher keine vernünftige Lösung gefunden werden?

Der Film ist am Mittwoch, 15. November 2017, um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau) zu sehen. Der Eintritt ist frei.