Gewalt gegen Frauen ist allgegenwärtig nicht nur in den Ländern des Südens, sondern auch in Deutschland und Europa. Die Weltgesundheitsorganisation bezeichnet Gewalt als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen. 35 Prozent aller Frauen weltweit haben in ihrem Leben bereits sexuelle, physische oder psychische Gewalt erfahren.

Eine Ausstellung bei Mission EineWelt macht mit zwölf Ausstellungstafeln auf die Ursachen und Auswirkungen von Gewalt gegen Frauen aufmerksam. Exemplarisch wird das Leid von Frauen und Mädchen auf der Insel Neuguinea dargestellt. Mit dem unabhängigen Staat Papua-Neuguinea im Osten der größten pazifischen Insel verbindet das bayerische Partnerschaftszentrum eine 131-jährige kirchliche Partnerschaft.

In der männlich dominierten Welt auf der Insel Neuguinea wird Gewalt gegen Frauen – sei es verbal, körperlich oder in Form von Behinderung ihrer Entfaltungsmöglichkeiten und Bewegungsfreiheit – als normal angesehen. Gewalt gegen Frauen ist ein allgegenwärtiges Phänomen, das alle gesellschaftlichen Ebenen durchzieht: zu Hause, in der lokalen Umgebung, in der Arbeitswelt, im politischen Leben und in den institutionellen Bereichen. Die Täter werden meist nicht angezeigt, oder es wird versucht, mit Hilfe von Kompensationszahlungen an die Familie der Frau zu schlichten.

Frauen sind in einem Kreislauf familiärer und sexueller Gewalt gefangen, aus dem sie nicht ausbrechen können. Weil es an institutionellen Schutzmöglichkeiten fehlt, müssen die geschundenen Frauen schamerfüllt zu ihrem Peiniger zurückkehren.

Die Ausstellung wirft ein Schlaglicht auf diese Probleme und sucht nach Erklärungen für die meist männlichen Gewaltexzesse gegen Frauen. Sie zeigt auf, welche Maßnahmen vor Ort ergriffen werden, um die Situation der Frauen zu verbessern. Hoffnung für die von Gewalt zerrissene Insel gibt einzig der Paradiesvogel, das Logo der Ausstellung. Das Wappentier Papua-Neuguineas ist ein Symbol für Freiheit und gutes Leben und gilt als Wächter auf der Insel Neuguinea.

Noch bis zum 24. November ist die Ausstellung „Gender Violence auf Neuguinea“ bei Mission EineWelt, Hauptstraße 2, 91564 Neuendettelsau (1. OG) zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 16:30 Uhr, Freitag von 8 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Julia Ratzmann