Rund 100 Beauftragte und Pfarrer/innen bei der Jahrestagung in Neuendettelsau © Helge Neuschwander-Lutz

Rund 100 Beauftragte und Pfarrer/innen bei der Jahrestagung in Neuendettelsau

Vom 7. bis 9. November 2014 fand die diesjährige Tagung der Dekanatsbeauftragten und Dekanatspfarrer/innen für Partnerschaft, Entwicklung und Mission in Neuendettelsau statt. Rund 100 Delegierte waren unter der Überschrift „Seht doch, wie gut und schön es ist, wenn Geschwister miteinander in Frieden wohnen – Die Welt (zu Gast) zuhause bei Glaubensgeschwistern?!“ zu der dreitägigen Veranstaltung gekommen, die das Kampagnenthema von Mission EineWelt „Türen auf! Gottes Volk kennt keine Fremden“ inhaltlich aufnahm.

Das Pfarrersehepaar Markus und Dr. Aguswati Hildebrandt Rambe stellten unter anderem ihre Arbeit in der Projektstelle Interkulturell Evangelisch in Bayern vor. Sie sind dabei, Verbindungen zu schaffen zwischen Gemeinden anderer Sprache und Herkunft in Bayern und der bayerischen Landeskirche. Sie berichteten einerseits davon, dass es in Bayern eine Vielzahl von Gemeinden mit afrikanischen, asiatischen, lateinamerikanischen, aber auch europäischen Wurzeln gibt. Andererseits stünden diese Gemeinden oft vor dem Problem, keine geeigneten Räume für ihr Gemeindeleben zu finden. Sie warben dafür, Kontakt mit diesen uns oft fremden Gemeinden aufzunehmen und sie zu unterstützen. In Gruppen konnten die Teilnehmenden sich dann austauschen, wo Hindernisse auf diesem gemeinsamen Weg liegen und wie sie weggeräumt werden können.

Im Rahmen der Tagung fanden in diesem Jahr auch wieder die Missions- und Partnerschaftskonferen mit einer Reihe von Berichten, Aussprachen, Anträgen und Diskussionen darüber statt. Ein gemeinsamer Gottesdienst in der Neuendettelsauer St. Nikolaikirche und eine Bibelarbeit rundeten die Wochenendveranstaltung ab.