Fernsehfilm von Julia von Heinz

Der Film schildert die Lebensgeschichte der Katharina von Bora, die, tief bewegt von Martin Luthers Schriften, ihr Leben als Nonne im Kloster aufgibt und es verlässt. Gegen den Willen ihrer Familie, ohne Einkommen und rechtliche Stellung flieht sie nach Wittenberg und kommt als Magd im Haushalt Cranach unter.

Im Jahr 1525 heiratet sie Martin Luther. Die eigenwillige, selbstbewusste Frau beeinflusst ihren Ehemann und wird eine gleichberechtigte Partnerin und Mutter von sechs Kindern. Der Streit um den Kauf des Anwesens ihrer Familie und der Tod der Tochter Magdalena entzweien die Eheleute jedoch voneinander.

Länge: 105 Minuten, FSK 12

„Katharina Luther“ ist am Mittwoch, 25. Oktober 2017, um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau) zu sehen. Der Eintritt ist frei.