Die frühere Mitarbeiterin von Mission EineWelt wechselt nach Duisburg

Über den anstehenden Wechsel von Katrin Weidemann meldete die Pressestelle der bayerischen Landeskirche durch Pressesprecher Johannes Minkus heute:

Katrin Weidemann (51), bayerische Pfarrerin, wird am 1. Juli die Vorsitzende und Sprecherin des Vorstands der Kindernothilfe e.V. werden. Als Entwicklungshilfeorganisation unterstützt die Kindernothilfe rund 1,5 Millionen Mädchen und Jungen in derzeit 29 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Von der Landeskirche wird sie für die Dauer ihrer Tätigkeit bei der Kindernothilfe beurlaubt.

Weidemann sieht ihre neue Aufgabe als  „tolle Chance, wo ich all meine Erfahrungen aus der Entwicklungszusammenarbeit einbringen kann.“  Von 1992 bis 1997 war sie im Auftrag von Mission EineWelt, dem Zentrum für die bayerischen Kirchenpartnerschaften, in Tansania tätig.  Als Pfarrerin leitete sie die Bibel- und Handwerkerschule Brandt in der Süddiözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche Tansanias und sorgte für eine Erweiterung der Schule und Öffnung der Ausbildung für Frauen.

Nach ihrer Rückkehr war sie 14 Jahre Gemeindepfarrerin in Eching. Dort entstand auf ihre Initiative hin eine Dekanats-Partnerschaft mit der Ulanga-Kilombero-Diözese im Süden Tansanias. Beinahe jeden Sommer war sie seitdem mit Jugendgruppen und Delegationen zu Gast in Tansania.

Insofern sei die neue Tätigkeit bei der Kindernothilfe eine „natürliche Fortsetzung“ ihres langjährigen Engagements, betont Weidemann.

Eine gute Voraussetzung für die bevorstehende Führungsaufgabe stellt auch der „Lehrgang für Verwaltungsführung“  der bayerischen Staatskanzlei dar, den sie im vergangenen Jahr erfolgreich absolvierte.

Katrin Weidemann ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.