Im Juni steht der Dokumentarfilm „Yoga – Die Kunst des Lebens“ der Filmemacherin Solveig Klaßen auf dem Programm des Mittwochskinos von Mission EineWelt.

In ihrem Ursprungsland Indien ist die jahrtausendealte Yoga-Lehre bis heute ein ganzheitliches Konzept, das auf unterschiedliche Weise praktiziert und gelehrt wird. Die Dokumentation begleitet eine Gruppe westlicher Pilger auf eine Reise in die Yoga-Hauptstadt Rishikesh und in einen abgelegenen Ashram im Himalaya. Dort wird Yoga als Kunst des Lebens unterrichtet.

Fernab der kommerziellen Auswüchse geht die Dokumentation zurück zum Ursprung des Yoga. Mit ihren farbenfrohen Aufnahmen und auf visuell ansprechende Weise zeigt die Dokumentation, dass Yoga den Praktizierenden nicht nur große Werte wie Hingabe, Achtsamkeit und Losgelöstheit von den materiellen Dingen näher bringt, sondern ein durchaus irdischer Lebensbegleiter ist, humorvoll und fröhlich.

Mission EineWelt zeigt den Dokumentarfilm am 25. Juni um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau). Der Eintritt ist frei.