Mittwochskino im Oktober 2016

Im Oktober zeigt Mission EineWelt die Dokumentation des australischen Regisseurs Damon Gameau

Voll verzuckert ist ein Dokumentarfilm des australischen Regisseurs Damon Gameau, der den Konsum von Haushaltszucker kritisiert und als wichtige Ursache für das in Australien weit verbreitete starke Übergewicht darstellt. 2015 startete der Film auch in Deutschland.

Für seinen Film setzte sich Gameau anlässlich der Schwangerschaft seiner Lebenspartnerin einem Selbstversuch aus: er nahm 60 Tage lang mindestens 40 Teelöffel Zucker täglich zu sich, genau wie der australische Durchschnittsbürger.

Der Film zeigt seine Vorbereitungen auf das Experiment und dessen Folgen, so zum Beispiel Untersuchungen bei einem Arzt und seine Gespräche mit einer Ernährungsberaterin; bei seiner Ernährung, obwohl verbunden mit Sport, lassen gesundheitliche Probleme nicht lange auf sich warten. Nach den 60 Tagen hatte Gameau 9 Pfund zugenommen, seine Taille war um 4 Zoll angeschwollen.

Weiterhin berichtet Gameau über generelle Folgen des übermäßigen Zuckerkonsums, sowohl gesundheitlicher als auch gesellschaftlicher Art, indem er die Situation von Aborigines veranschaulicht, die durch zwanghaften und unkontrollierten Zuckerkonsum Nierenversagen erleiden. Weiterhin reist er in die USA und wird Zeuge wie einem chronischen Mountain Dew-Konsumenten alle Zähne gezogen werden. Am Ende des Films ersetzt Gameau den Zucker durch gesunde Fette und baut seine Speckrollen wieder ab.

Zucker ist das weltweit am weitesten verbreitete Nahrungsmittel. Aber welchen Effekt hat Zucker auf uns? Diese Fragen stellt sich auf unterhaltsame Art und Weise der australische Schauspieler Damon Gameau und vollzieht einen Selbstversuch.

Dabei geht es um Lebensmittel, die als „gesund“ verkauft werden: ob fettarmer Joghurt, Müsli, oder Saft. 60 Tage lang 40 Teelöffel Zucker täglich aus solcher „Wellness-Food“ – so sah seine Diät aus. Zudem reist er durch die süße, weite Welt des Zuckers. Er schaute der Lebensmittelindustrie auf die Finger, besuchte Fachleute und nicht zuletzt Menschen, die der Zucker krank gemacht hat.

„Voll verzuckert“ ist am Mittwoch, 26. Oktober 2016, um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau) zu sehen. Der Eintritt ist frei.