Seminar „Migration und Entwicklung“ , STUBE Bayern
Multiplikatoren-Training in Freising, STUBE Bayern

STUBE Bayern

STUBE Bayern ist das außeruniversitäre Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa, die an einer bayerischen Hochschule eingeschrieben sind.

In Zusammenarbeit mit den örtlichen Studierendengemeinden und entwicklungspolitischen Institutionen werden jährlich rund 20 Veranstaltungen mit entwicklungsbezogenen Themen (Wochenendseminare, Studientage, Exkursionen) durchgeführt. Zusätzlich stehen den Studierenden Förderungen für acht BPSA-Maßnahmen zur Verfügung. Mit BPSA bezeichnen wir einen „Berufsvorbereitenden Praxis- und Studienaufenthalt“ im Heimatland bzw. der Heimatregion.

STUBE Bayern wendet sich an Nicht-Stipendiaten, sog. „free movers“ oder Selbstfinanzierer, deutsche und internationale Freiwillige, Migrantinnen und entwicklungspolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger. Unsere Veranstaltungen werden an verschiedenen, attraktiven Standorten angeboten. Hier können die Teilnehmenden

  • interkulturellen Austausch mit jungen Menschen verschiedener Nationalitäten und ähnlichem Erfahrungshintergrund erleben
  • aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit diskutieren, wie beispielsweise die Möglichkeiten und Herausforderungen der nachhaltigen Zukunftsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, kurz: SDGs)
  • in Kontakt mit Einrichtungen und Personen des Nords-Süd-Dialoges ein entwicklungspolitisch, beruflich und persönlich tragfähiges Netzwerk aufbauen und damit den Austausch zwischen den Ländern des Südens und des Nordens fördern
  • sich mittels „Berufsvorbereitenden Praktikums- und Studienaufenthalten“ (BPSA-Maßnahmen) auf die berufliche und gesellschaftliche Realitäten in den Heimatländern vorbereiten und Fragen der Wiedereingliederung und der Existenzgründung thematisieren
Kontakt STUBE Bayern

Norbert Brunner, STUBE BayernNorbert Brunner
Umweltethiker  Referent STUBE Bayern

Telefon: 0911 36672-15
Telefax: 0911 36672-19

Mail:

 
Vera Lynne Koßendey
Teamassistenz

Telefon: 09874 9-1803

Mail:

Mission EineWelt – Stadtbüro Nürnberg

im 5. Stock des

Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH)
Königstraße 64 – 90402 Nürnberg

Termine und Themen 2019

STUBE Bayern  – Jahresprogramm 2019

In unserem Jahresprogramm finden Sie sämtliche Veranstaltungen von STUBE Bayern. Dieses Jahresprogramm wird von Zeit zu Zeit aktualisiert: STUBE Jahresprogramm (PDF)

STUBE Jahresprogramm 2019

Aktuell anstehende Studientage und Seminare 2019

Nachfolgend finden Sie unsere aktuell anstehenden Veranstaltungen aus diesem Jahr sowie (weiter unten) unsere bereits vergangenen Veranstaltungen als Rückblick aufgelistet. Über das Anmeldeformular am Ende der Seite können Sie sich zu unserer aktuellen Veranstaltung anmelden.

Liebe Interessenten!
Leider müssen wir den Studientag „Abfallmanagement“ kurzfristig verschieben.
Sobald ein neuer Termin feststeht erhaltet ihr weiter Informationen.
Wir freuen uns auf euch!


13. Juni 2019, Schloss Nymphenburg, Orangeriesaal, München:
Afrika und Europa im Dialog: Kirche, Politik und Gesellschaft

DIE STIMMEN AFRIKAS HÖREN

Liebe Interessenten!
Ein interessanter Studientag am Donnerstag 13.06.2019 außerhalb der Reihe.

Die Anmeldegebühr für diesen Studientag beträgt 10,00 €.

Wir freuen uns auf eure schnellen und verbindlichen Anmeldungen!

Veranstaltungsflyer (PDF) hier herunterladen

28. – 30. Juni 2019, Evangelisches Bildungszentrum Pappenheim:

Reihe Demokratie und Demokratisierung

Zwischen Autokratie und Demokratie

Wie entstehen partizipatorische Regierungsformen?

In der Auftaktveranstaltung zu „Demokratie und Demokratisierung“ suchen wir die Anfänge der Demokratie. Wir blicken auf Regierungsformen, von
denen die Staatsgewalt nicht vom Volk ausgeht:
sind dies ursprüngliche Formen des Zusammenlebens? Oder gab es schon immer auch andere Wege, und wie sahen diese aus? Dann ergründen wir, unter welchen äußeren und inneren Bedingungen und zu welchen Zeiten innerhalb der soziokulturellen Entwicklung diese Herrschaftsformen vorzufinden sind und unter welchen Umständen der Übergang zu einem Staatswesen geschieht, dass Bürger politisch und gesellschaftlich an Entscheidungsfindung beteiligt und so den Willen des Volkes repräsentiert. Zentraler Workshop zur „Entwicklung demokratischer Regierungsformen und deren Bedrohung.

Einheit I:
Woher kommen die hypothetischen und realen Demokratiemodelle und aus welchen Vorgängerstadien bildet sie sich? Was sind die Voraussetzungen dafür, dass demokratische Strukturen entstehen? Gelten diese Prozesse auch für die Länder des Globalen Südens oder sind dort andere Mechanismen ausschlaggebend? Welche partizipativen Regierungsformen sind als Alternative zum westlich geprägten Modell der Bürgerbeteiligung vorhanden? Welche Rolle spielte der Kolonialismus und wie wirken postkoloniale Strukturen auf das Demokratieverständnis der Regierenden und der Staatsbürger aus und gibt es ursprüngliche partizipative Formen des Zusammenlebens, die den Kolonialismus überdauert haben und als Modell für moderne Gesellschaften dienen können?

Einheit II:
Nach der Mittagspause werden wir die Gefahren besprechen, die demokratische Strukturen im Norden wie im Süden bedrohen. Das wird der Populismus in Deutschland, den USA, den europäischen Ländern und weltweit (USA, Deutschland, Polen, Ungarn) sein, dem viele Menschen aus unterschiedlichen Gründen verfallen. Warum sind Menschen so verführbar mit Feindbildern gegen Journalisten, Frauen, Migranten, andersfarbige Menschen, Homosexuelle, Juden usw.? Warum macht sich so leicht ein Klima der Feindseligkeit breit? Populisten setzten darin auf die Polarisierung gesellschaftlicher Gruppen und greifen fundamentale Prinzipe des demokratischen Rechtsstaats an. Der offene, vorurteilsfreie Diskurs weicht einer Verrohung im Umgang mit Andersdenkenden und ermöglicht Taten mit unvorstellbaren Grausamkeiten (Genozide im Dritten Reich, an den Armeniern, im Balkan-Konflikt oder in 1994 in Ruanda).

Referenten und Leitung
Lisa Dezauer Politikwissenschaftlerin, Arbeitserfahrung in Ländern des globalen Südens
Dr. Peter Schlee, Evangelisches Bildungszentrum Pappenheim
BPSA-Rückkehrende
Norbert Brunner, STUBE Bayern

Veranstaltungsflyer (PDF) hier herunterladen

Rückblick: Termine und Veranstaltungen 2019

29. Januar 2019: Studientag "Religion in der Fremde - Beispiele aus Europa"

Die aktuellen Flüchtlingsbewegungen, in Europa und einem Großteil der Welt, sind auch verbunden mit religiösen Wande- rungsbewegungen. Darum wollen wir uns mit Interaktionen zwischen Migration und Religion beschäftigen. Wie beeinflussen religiöse Traditionen Migration? Welche Perspektiven vermitteln religiöse Traditi- onen zum Gehen wie zum Bleiben? Wie sehen alternative Antworten auf die glo- bale Migrationskrise aus? Wie reagieren Partnerkirchen darauf? Der Studientag geht diesen Fragen nach und vertieft sie anhand konkreter Beispiele.

Den Flyer zur Veranstaltung gibt es hier

12. - 14. April 2019: PROJECT MANAGEMENT FOR STUDENTS FROM THE GLOBAL SOUTH – MÜNSTERGEMEINDE ULM

Aims of the integrated workshop:

  • Connecting personal professional knowledge and skills with current local conditions: Which factors impede and which improve personal, social and economic development?
  • How can I adapt to the efficiency of the local economy and economic promotion? Where do I have to expect obstacles in my professional practise? How can I prepare mentally and physically to not be overwhelmed by the adaption to the environment of my home country?
  • Become familiar with the methods of PM and sustainable project planning.
  • How can I professionally help improve the conditions at home based on my training/study in Germany?

The flyer of the event is available here

10. - 12. Mai 2019 - Projektmanagement für Studierende aus dem globalen Süden – und was für uns daran wichtig ist!

Referenten und Leitung

Irina Rouf: langjährigeArbeitserfahrung in Ländern des globalen Südens
Bernhard Schattner: Arbeitsberaterin von CIM
Norbert Brunner: STUBE Bayern und Violetta Siering STUBE Sachsen

Den Flyer zur Veranstaltung gibt es hier

Förderprogramme

Programm Partnerschaft für den Gesundheitssektor in Entwicklungsländer – PAGEL Ärzteprogramm

Pagel - Partnerschaften für den Gesundheitssektor in EntwicklungsländernFür Medizinstudierende aus den sogenannten Entwicklungsländern, die an deutschen Hochschulen eingeschrieben sind, besteht die Möglichkeit, sich um eine Förderung für die Absolvierung von Praktika (PJ-Abschnitt oder Famulatur) in ihren jeweiligen Heimatländern zu bewerben.

PAGEL Stipendienprogramm PJ und Förderung

Förderung eines berufsvorbeitenden Praktikums- und Studienaufenthalts (BPSA)

Die BSPA-Förderung ist ein Bestandteil des Studienbegleitprogramms STUBE Bayern. Die Förderung ist ausschließlich möglich für frei eingereiste Studierende aus Entwicklungs- und Schwellenländern, die in Bayern studieren und kein Stipendium erhalten.

Berufsvorbereitende Praktikums- und Studienaufenthalte dienen der Unterstützung des fachbezogenen entwicklungsbezogenen Lernens und dem Erreichen des Studienziels, aber auch zur Aufnahme, Pflege bzw. Wiederbelebung von Kontakten im Herkunftsland nach längerer studienbedingter Abwesenheit.

Mehr Informationen erhalten Sie in dem nachfolgenden Antragsformularset für BPSA-Maßnahmen:

Anmeldung zu STUBE-Veranstaltungen
Registration for STUBE events

Hinweis:

Bitte melden Sie sich über unser Online-Anmeldeformular für die jeweilige Veranstaltung an. Die Programm-Flyer für die Seminare und Studientage werden vier bis sechs Wochen unter dem Titel der Veranstaltung veröffentlicht. Zu fast allen Veranstaltungen sind Studierende auch mit ihren Kindern herzlich eingeladen.

Ab drei Kindern unter 14 Jahren kann eine Kinderbetreuung organisiert werden. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an unser Büro, wenn Sie zu den Seminaren und Studientage Ihre Kinder mitbringen möchten!

Hint:

Please use our online registration form to register for the respective event. The programme flyers for the seminars and study days will be published for four to six weeks under the title of the event. Students and their children are cordially invited to almost all events.

Childcare can be organised for three children under the age of 14. Please contact our office in good time if you would like to bring your children to the seminars and study days!

Online-Anmeldeformular/Online registration form
Jetzt spenden