STUBE Bayern

STUBE Bayern ist das außeruniversitäre Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa, die an einer bayerischen Hochschule eingeschrieben sind.

In Zusammenarbeit mit den örtlichen Studierendengemeinden und entwicklungspolitischen Institutionen werden derzeit rund 20 Veranstaltungen mit entwicklungsbezogenen Themen (Wochenendseminare, Studientage, Exkursionen) durchgeführt. Zusätzlich stehen den Studierenden Förderungen für acht BPSA-Maßnahmen zur Verfügung.

STUBE Bayern wendet sich an Nicht-Stipendiaten, sog. „free movers“. Unsere Veranstaltungen werden an verschiedenen, attraktiven Standorten angeboten. Hier können Studierende

  • interkulturellen Austausch mit jungen Menschen verschiedener Nationalitäten und ähnlichem Erfahrungshintergrund erleben
  • aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit diskutieren
  • in Kontakt mit Einrichtungen und Personen des Nords-Süd-Dialoges ein entwicklungspolitisch, beruflich und persönlich tragfähiges Netzwerk aufbauen und damit den Austausch zwischen den Ländern des Südens und des Nordens fördern
  • sich mittels „Berufsvorbereitenden Praktikums- und Studienaufenthalten“ (BPSA-Maßnahmen) auf die berufliche und gesellschaftliche Realitäten in den Heimatländern vorbereiten und Fragen der Wiedereingliederung und der Existenzgründung thematisieren
Kontakt STUBE Bayern

Norbert Brunner, STUBE BayernNorbert Brunner
Umweltethiker, Referent für STUBE Bayern

Telefon: 0911 36672-15
Telefax: 0911 36672-19

Mail: stube@mission-einewelt.de

Nadine ReinertNadine Reinert
Projektkoordinatorin STUBE Bayern

Telefon: 0911 36672-0
Telefax: 0911 36672-19

Mail: nadine.reinert@mission-einewelt.de

Büro Nürnberg

Mission EineWelt
Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH)
Königstraße 64
90402 Nürnberg

Termine und Themen 2017

Stube Jahresprogramm 2017
Jahresprogramm von STUBE Bayern

In unserem Jahresprogramm finden Sie sämtliche Veranstaltungen von STUBE Bayern.

Stube Jahresprogramm 2017

Aktuelle Studientage und Seminare 2017

Unser aktuelles Jahresprogramm finden Sie als PDF zum Download auf der linken Seite. Nachfolgend finden Sie unsere vergangenen Veranstaltungen aus diesem Jahr sowie unsere aktuell anstehende Veranstaltung aufgelistet. Über das Anmeldeformular können Sie sich zu unserer aktuellen Veranstaltung anmelden.

10.-12.03.2017: Wochenendseminar Die Arbeit von Migranteninitiativen

In der Diskussion um die Bedeutung der Arbeit von Migrantenverbänden werden verschiedene Aspekte hervorgehoen:
Erstens: die zirkuläre Migration, also das Hin- und Herwandern der Migranten, ermöglicht einen vermehrten Wissensaustausch bzw. –gewinn (brain gain)
Zweitens: die Brückenfunktion der Diasporagemeinden beim Aufbau von Handelsbeziehungen, Kapitaltransfer, Technologie, demokratischer und zivilgesellschaftlicher Entwicklung
Drittens: die stetig anwachsenden Rücküberweisungen von Migranten an ihre Heimatfamilien tragen wesentlich dazu bei, dass die Armut in den Herkunftsgesellschaften gelindert wird.

In einem Kurzdossier frägt die Bundeszentrale für politische Bildung: Rücküberweisungen – Brückenschlag zwischen Migration und Entwicklung? Mit Rücküberweisung bezeichnet man den Teil des Einkommens, den die Migranten in Form von Geld oder Gütern, vor allem zur Unterstützung ihrer Familien, zurück ins Heimatland schicken. Der Hauptteil dieser weltweiten zumeist monetären Ströme kommt den Entwicklungsländern zugute. Diese Kapitalflüsse können zur Triebfeder für Entwicklung werden und neben der privaten Unterstützung von Familien und Freunden viele Projekte in den Heimatländern initiieren und unterhalten.

In unserem Seminar wollen wir uns einige dieser Projekte anschauen und uns berichten lassen, wie diese entstanden und umgesetzt worden sind. Staatliche deutsche Organisationen wie CIM unterstützen die Arbeit von MigrantInnenverbänden finanziell und ideell mit Beratung und Schulung. Wir lassen uns das geneuer erklären, damit Ihr Eure Ideen vielleicht bals konkret umsetzen könnt.

Flyer: Migrantenverbände

18.02.2017: Studientag Hindus und Muslime in Indo-Pakistan

Studientag zur Interreligiösen Kommunikation

Veranstaltungsort: CPH Nürnberg

Flyer zum Studientag: Hindus und Muslime in Indo-Pakistan

28.01.2017: Studientag Friedensarbeit und Menschenrechte im Alltag unserer Welt in Nürnberg

Interreligiöse Kommunikation

Friedensarbeit und Engagement für die Menschenrechte sind dringlicher denn je angesichts sich verschärfender internationaler wie auch gesellschaftlicher Konflikte. Aber wie kann Engagement erfolgen? Wo gibt es positive Beispiele? Was sind hilfreiche Ansätze?

Als Fachmann für den Themenbereich „Islam und Menschenrechte“ wird Dr. Rüdiger Braun von der FAU uns in aktuelle Problemfelder und Fragestellungen in Deutschland einführen. Wie verhalten sich der universelle Anspruch der Menschenrechte und die Rechte religiöser Minderheiten in einem säkularen Staat zueinander?

Dr. Margaret Obaga kommt ursprünglich aus Kenia, hat u.a. in den USA studiert und ist jetzt Ökumenische Mitarbeiterin bei Mission EineWelt. Besonders arbeitet sie an Frauenrechten und Konstruktiver Konfliktbearbeitung. Gewalt im Alltag ist verwoben mit politischer und religiöser Gewalt. Wo sind Chancen, der Gewalt entgegenzuwirken?

Dr. Christian Mazenik ist Leiter der Bildungsabteilung bei Missio München. Er kann über Formen des gesellschaftlichen und humanitären Engagements der Kirchen in nationalen und internationalen Konflikten berichten. Was kann hier unser Beitrag und unsere Verantwortung sein?

An Impulsvorträge schließen sich Diskussionen in Kleingruppen wie Plenum an. So nehmen wir uns Zeit, um einander zu ermutigen für neue Wege.

Herzlich willkommen, um an diesem Studientag zur religiösen Kommunikation miteinander ins Gespräch zu kommen!

Mehr Informationen und Seminarprogramm:
Seminarflyer zum Thema „Friedensarbeit“

Seminar- und Studientage aus dem Vorjahr

Veranstaltungen und Programm 2016

10.12.2016: „Religiöse Konflikte in Subsahara-Afrika“ in Nürnberg
Religiöse Konflikte in Subsahara-Afrika (Programm-PDF)

16.-18.12.2016: „Vom Entwicklungsland zum Industriestaat“ in Pappenheim
Vom Entwicklungsland zum Industriestaat (Programm-PDF)

19.11.2016: „Mentalität – warum sind wir so, wie wir sind?“ in Nürnberg
Mentalität und Entwicklung (Programm-PDF)

05.11.2016: „Nicht nur reden, sondern aktiv werden“ in Nürnberg
Nicht nur reden, sondern aktiv werden (Programm-PDF)

29.10.2016: „BPSA II“ in Nürnberg
BPSA II (Programm-PDF)

14.-16.10.2016: „Entwicklungsländer in den deutschen Medien“ in Nürnberg
Entwicklungsländern in den deutschen Medien (Prgoramm-PDF)

23.-25.9.2016: „Mobilitäts-Management – Berufliche Reintegration“ in Ulm
Mobilitäts-Management und berufliche Reintegration (Programm-PDF)

15.-17.7.2016 „Appropriate Technologies“ in Pappenheim
Appropriate Technologies (Programm-PDF)

24.-26.6.2016: „Presse- und Medienarbeit in Entwicklungs- und Schwellenländern“ in Nürnberg
Programm Presse- und Medienarbeit (Programm-PDF)

27.- 29.5.2016: „Geplantes Produktende vs. Repair Cafés“ in Nürnberg
Geplantes Produktende vs. Repair Cafés (Programm-PDF)

6.-8.4.2016: „Flucht -Asyl – Migration“ in Nürnberg
Flucht_Migration_III_2016

23.4.2016: „Soziale Medien und politischer Wandel“ in Nürnberg
Soziale Medien und politischer Wandel (Programm-PDF)

19.3.2016: „Die Rolle der Medien in unserer Gesellschaft – Vierte Gewalt oder Lügenpresse?“ in Nürnberg
Die Rolle der Medien in unserer Gesellschaft – Vierte Gewalt oder Lügenpresse? (Programm-PDF)

4.-6.3.2016: „Welt-Uni 2016“ in Nürnberg
Welt-Uni 2016 (Programm-PDF)

27.2.2016: „Hinduismus – Buddhismus – Christentum“ in Nürnberg

13.2.2016: „Berufsvorbereitende Praxis- und Studienaufenthalt“ in Nürnberg

23.1.2016: „Brennpunkt Religiongsfreiheit. Ein umstrittenes Menschenrecht“ in Nürnberg

Förderung von Berufsvorbeitenden Praktikums- und Studienaufenthalt (BPSA)

Die BSPA-Förderung ist ein Bestandteil des Studienbegleitprogramms STUBE Bayern. Die Förderung ist ausschließlich möglich für frei eingereiste Studierende aus Entwicklungs- und Schwellenländern, die in Bayern studieren und kein Stipendium erhalten.

Berufsvorbereitende Praktikums- und Studienaufenthalte dienen der Unterstützung des fachbezogenen entwicklungsbezogenen Lernens und dem Erreichen des Studienziels, aber auch zur Aufnahme, Pflege bzw. Wiederbelebung von Kontakten im Herkunftsland nach längerer studienbedingter Abwesenheit.

Mehr Informationen erhalten Sie in dem nachfolgenden Antragsformularset für BPSA-Maßnahmen:

Anmeldung zu STUBE-Veranstaltungen

Hinweis:

Bitte melden Sie sich über unser Online-Anmeldeformular für die jeweilige Veranstaltung an. Die Programm-Flyer für die Seminare und Studientage werden vier bis sechs Wochen unter dem Titel der Veranstaltung veröffentlicht. Zu fast allen Veranstaltungen sind Studierende auch mit ihren Kindern herzlich eingeladen.

Ab drei Kindern unter 14 Jahren kann eine Kinderbetreuung organisiert werden. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an unser Büro, wenn Sie zu den Seminaren und Studientage Ihre Kinder mitbringen möchten!

Online-Anmeldeformular

© Copyright - Mission EineWelt - Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, 2016
Jetzt spenden