• Predigten und Gemeindebriefvorlagen
    zur kostenlosen Nutzung

Gottesdienstbausteine und Andachten

Mission EineWelt stellt Ihnen auf dieser Unterseite unterschiedliche Materialien und Bausteine für die Gemeindearbeit und zur Gestaltung von Gottesdiensten zur Verfügung. Darüber hinaus finden Sie hier Radio- und Telefonandachten zum anhören und nachlesen.

Nachfolgend sind Predigten, Bausteine und Materialien …

Das Angebot ist freibleibend und kostenlos. Weiteres Matieral für Ihren Gottesdienst erhalten Sie gerne auf Nachfrage im Referat Begegnung Weltweit.

Fragen zur Partnerschaftsarbeit?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:


Sekretariat/Teamassistenz
Referat Begegnung Weltweit

Telefon: 09874 9-1401
Fax: 09874 9-3140
E-Mail:

Unser Tipp

Mehrsprachige Liturgien

Mehrsprachiges Material sowie Angebote für interkulturelle und internationale Gottesdienste werden unter Gottesdienst interkulturell auf dieser Website angeboten!

Material zu bestimmten Terminen im Kirchenjahr

Erntedank

Das Erntedank-Material für das aktuelle Jahr können Sie auf dieser Seite spätestens Anfang September downloaden. In kleiner Auflage wird das Material zudem auch in gedruckter Form an sämtliche bayerischen Pfarrämter im Vorfeld verschickt.

 

Gemeindebriefvorlage für Erntedank 2022

Erntedank-Material: 2022
Wir glauben an deine Fähigkeiten!

Plakat – Erntedank 2022 (PDF)

Faltblatt – Erntedank 2022 (PDF)

Gemeindebriefvorlage – Erntedank 2022 (PDF)

Bausteine für den Gottesdienst – Erntedank 2022 (PDF)

Bausteine für den Gottesdienst – Erntedank 2022 (DOC)

Erntedank-Material: 2018
Wenn du mir dieses Land nimmst,
nimmst du mir mein Leben.
Würde und Selbstbestimmung für indigene Völker in Brasilien

Plakat – Erntedank 2018 (PDF)

Faltblatt – Erntedank 2018 (PDF)

Gemeindebriefvorlage – Erntedank 2018 (PDF)

Bausteine für den Gottesdienst – Erntedank 2018 (DOC)

Gesundheit für alle – Präventions- und Krebsbehandlungszentrum am Kilimanjaro Midical Centre

Epiphanias

Das Epiphanias-Material für das Folgejahr können Sie auf dieser Seite spätestens Anfang Dezember des Jahres downloaden. Der Versand des gedruckten Materials an sämtliche bayerischen Pfarrämter in Bayern findet in der Regel spät. Anfang November statt.

 

Plakat für Epiphanias 2022

Plakat zur Epiphanias-Aktion 2022

Epiphanias-Material 2022:
Jugendarbeit in Papua-Neuguinea

Epiphanias 2022 Plakat (PDF)

Epiphanias 2022 Faltblatt (PDF)

Epiphanias 2022 Gemeindebriefvorlage (PDF)

Epiphanias 2022 Gottedienstbausteine mit Predigtentwurf (DocX)

Epiphanias-Material 2018:
Starke Mädchen – starke Frauen, Hilfe für Straßenkinder durch das Pangani Lutheran Center (Kenia)

Epiphanias 2018 Plakat (PDF)

Epiphanias 2018 Faltblatt (PDF)

Epiphanias 2018 Gemeindebriefvorlage (PDF)

Epiphanias 2018 Bausteine für den Gottesdienst mit Predigtentwurf (DocX)

Medizinische Arbeit der lutherischen Kirche in Tansania

Jugendarbeit und kirchliche Radiostation in Papua-Neuguinea

Mädchen- und Frauenbeschneidung in Tansania

Material zu Kampagnen und Themen von Mission EineWelt

Gipfel-Andacht zum G7-Gipfel 2022

Ende Juni 2022 treffen sich die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrienationen (G7) im bayerischen Schloss Elmau. Zur spirituellen Begleitung hat Mission EineWelt eine „Gipfel-Andacht“ ausgearbeitet. Darin werden politische Absichtserklärungen den Aussagen von Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Stimmen aus dem Globalen Süden gegenübergestellt.

Andacht als Download:

„Bausteine für den Gottesdienst zum Thema „Wasser““

Mit dieser Broschüre geben wir mit Texten, Liedern, Gebeten und Predigtvorschlägen Anregungen für Gottesdienste, Andachten und Gesprächsrunden zum Thema „Wasser“, das – so wie alle Ressourcen unserer Erde – „nicht zum Verkauf“ steht!

» Gottesdienstbroschüre (PDF)

Weitere Informationen und Materialien zu unserer Kampagne „Die Schöpfung – Not For Sale“ finden Sie unter www.keine-ware.de

Pilgern für die Schöpfung

Anleitung und Begleitheft zur Kampagne von Mission EineWelt

» Broschüre DIN A4 (PDF)
» Gebetsanhänger
» Nachhaltigkeitslose

Weitere Informationen und Materialien zu unserer Kampagne „Die Schöpfung – Not For Sale“ finden Sie unter www.keine-ware.de

Ernährungskampagne von Mission EineWelt
„Wir haben genug“

Die Welt könnte 12 Milliarden Menschen ernähren. Tatsächlich aber hungert eine Milliarde Menschen weltweit. Mit der Ernährungskampagne macht Mission EineWelt auf die ungerechte Verteilung von Nahrung aufmerksam.

» Materialheft zur Gestaltung eines Familiengottesdienstes zu 1. Korinther 11, 17-26

Landkampagne von Mission EineWelt
„muttererde – vaterland – menschenskinder“

Das Thema Land hat viele Facetten und spiegelt sich in Begriffen wie Mutter, Erde oder Vaterland. Mit der Kampage „muttererde – vaterland – menschenskinder“ wird dies aufgegriffen und das Land in der menschlichen Wahrnehmung zu einem Teil der Familie.

» Materialmappe mit Gottesdienst- und Kindergottesdienstvorschlägen

Schwerpunktthema Migration und Flucht
Migration und Flucht

Migration betrifft weltweit über 200 Mio. Menschen. Dazu kommen viele Millionen Flüchtlinge. Oft sind dies gut ausgebildete Menschen. Doch anstatt ihre Kompetenzen wahrzunehmen und im gegenseitigen Nutzen zu fördern, werden sie häufig einseitig als Belastung gesehen. Hohe Integrationshürden sowie Fremdenfeindlichkeit macht es ihnen noch schwerer. Mission EineWelt fordert hier eine Asyl- und Migrationspolitik, die sich an den Menschenrechten ausrichtet.

» Gottesdienstbroschüre mit Predigten, Fürbitten, Gebeten und mehr!

Plakat-Gipfelandacht
Gipfel-Andacht

Im Juni 2015 trafen sich die Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industrienationen (G7) in Elmau. Eine Initiative ökumenischer Einrichtungen hat aus diesem Grund Bausteine für eine „Gipfel-Andacht“ erarbeitet. Darin werden politische Erklärungen den Aussagen kirchenamtlicher Dokumente und Stimmen kirchlicher Partner gegenübergestellt.

Andachtsmaterial als Download:

Material zur Partnerschaftsarbeit

Gottesdienstbausteine für die Aussendung / Verabschiedung von Reisenden in die Partnergemeinde

» Gottesdienst-Vorschlag zum Ablauf bei der Verabschiedung von Gästen

Gottesdienst-Baustein bei der Aussendung einer Delegation (am Beispiel Tansania)

» Liturgischer Baustein zum Gottesdienst bei der Aussendung

» Beispiel-Gottesdienst für die Aussendung einer Reisegruppe (hier: Dekanat Kempten nach Tansania)

Gottesdienstbausteine für das Partnerschaftsjubiläum (Tansania, Uhusiano-Projekt)

» Morgenandacht (engl.) mit Powerpoint-Präsentation (PDF)

» Gedanken zur Partnerschaft anhand des Uhusiano-Logos

» Abschlussgpttesdienst – Uhusia (engl.)

» Uhusiano-Logo (Logo zum Partnerschaftsjubiläum)

Sollten Sie das Uhusiano-Logo oder die Präsentation im PPT-Format benötigen, wenden Sie sich bitte an das Referat Begegnung Weltweit.

Weiteres Material

Frau mit Kopfhörern hört die Telefonandachten
Radioandachten

Der Radiosender Radio 8 sendet seit 1988 aus Schalkhausen bei Ansbach. Er erreicht über neun verschiedene Frequenzen und Sendestandorte weite Teile Westmittelfrankens. Die Andachten „Nachgedacht – über Glauben und Leben“ sind von Montag bis Freitag gegen 19:40 Uhr zu hören. Das Team besteht aus zahlreichen ehrenamtlichen Autoren. Diese kommen aus der evangelischen und der katholischen Kirche und gehören unterschiedlichen Berufsgruppen an: PfarrerInnen, LehrerInnen, Religionspädagogen.

Regelmäßig werden Radioandachten aus der Reihe auch von Mitarbeitenden von Mission EineWelt gestaltet. Sie finden sämtliche Beiträge auf der Website des Dekanats Ansbach. Dort können Sie auch gezielt nach Andachten suchen und bei Bedarf können auch den Zeitraum eingrenzen.

» Nachgedacht – Radio Andachten zum Nachhören

Telefon
Telefonandachten

Anlässlich des Hiroshima-Gedenktags im August jeden Jahres wurden von der Pazifik-Informationsstelle mehrere Telefonandachten erstellt, die sie hier nachlesen können.

» Telefonandacht vom 06.08.09 (PDF)
Telefonandacht für „Hoffnung hören“ zum Thema „fremde Götter oder die Hiroshimabombe“

» Telefonandacht vom 07.08.09 (PDF)
Telefonandacht für „Hoffnung hören“ zum Thema „Gott danken und das Leben annehmen“

» Telefonandacht vom 08.08.09 (PDF)
Telefonandacht für „Hoffnung hören“ zum Psalm 121

mission.de - Materialportal
mission.de

Auf www.mission.de finden Sie weitere Arbeitshilfen, mit denen Sie den Reichtum und die Vielfalt der weltweiten Christenheit in Ihre Gemeinde bringen können sowie Bausteine für (Kinder- und Familien-) Gottesdienste.

Jetzt spenden

Datenschutz

Gerechter Welthandel

Die derzeitige Politik der EU folgt größtenteils den Interessen von großen Konzernen und Unternehmen. Eine faire und nachhaltige Handelspolitik wird bestenfalls in Sonntagsreden beschworen. In der Praxis handelt die EU immer wieder Abkommen aus, die nicht nur ungerechte Regeln und Strukturen festschreiben, sondern auch die sozialstaatlich basierte Gestaltungsfreiheit der sozialen Daseinsvorsorge und rechtsstaatliche Prinzipien gefährden. Demokratie, soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz und Finanzmarktkontrolle drohen für die Interessen internationaler Konzerne ausgehöhlt zu werden. Solche Abkommen verschärfen die Armut im globalen Süden und vergrößern die Schere zwischen Arm und Reich weltweit. Sie tragen somit zu einem erhöhten Migrationsdruck bei. Und sie stehen im Widerspruch zur christlichen Grundüberzeugung, dass die Wirtschaft im Dienst des Lebens steht und dem Wohl aller Menschen dienen soll.

Eigentlich verpflichtet der EU-Vertrag von Lissabon die europäische Handelspolitik dazu, zur Förderung der Menschenrechte, der Armutsbekämpfung und der nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Doch die derzeit verhandelten Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit afrikanischen Staaten (Economic Partnership Agreements - EPAs) verstärken asymmetrische Handelsbeziehungen, und Rohstoffraubbau, behindern die regionale Integration in Afrika und erzwingen den Marktzugang für billige europäische Produkte auf Kosten einheimischer ProduzentInnen.

Die Politik muss die Einhaltung sozialer und ökologischer Standards in Handelsverträgen fest verankern und Menschenrechte vor Konzerninteressen setzen. Handelsabkommen müssen stets auf ihre Verträglichkeit mit dem Wohl des Gemeinwesens überprüft werden.

 

Weitere Informationen:
Netzwerk Gerechter Welthandel:
www.gerechter-welthandel.org
Entwicklung braucht Entschuldung – Bündnis erlassjahr.de: www.erlassjahr.de

Religionsfreiheit weltweit

„Gewalt im Namen von Religion und islamistischer Terror gehören zur Wirklichkeit unserer Zeit und machen Angst. Daraus darf aber keine Angst vor der Religion an sich werden oder generell vor Menschen muslimischen Glaubens. Dieser Trugschluss gefährdet den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Religionsfreiheit.

Als Christinnen und Christen treten wir für Religionsfreiheit ein. Wir sehen die verbindenden Ursprünge und Gemeinsamkeiten der verschiedenen Religionen, genauso wie wir die Unterschiede sehen. Der Dialog zwischen Religionen und Konfessionen ist nicht immer einfach, jedoch fruchtbar, wo es Offenheit und Respekt auf allen Seiten gibt. Toleranz endet, wo Religion und Religionsfreiheit missbraucht werden, um Menschen und ihre Würde zu verletzen. Deswegen stehen wir an der Seite bedrängter und verfolgter Christinnen und Christen weltweit.“
(https://www.ekd.de/Zehn-Ueberzeugungen-Flucht-und-Integration-14970.htm)

Überall sind Politik, Religionsgemeinschaften und jede/r Einzelne gefordert, die Religionsfreiheit zu achten und Menschen nicht wegen ihres Glaubens oder ihrer Weltanschauung zu diskriminieren, zu misshandeln, zu verfolgen oder zu ermorden.

 

Weitere Informationen:

https://www.bayern-evangelisch.de/was-uns-bewegt/christenverfolgung.php

https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/oekumenischer_bericht_religionsfreiheit2017.pdf

http://www.bruecke-nuernberg.de/

https://mission-einewelt.de/internationale-beziehungen/partnerkirchen-uebersee/

Menschenwürdige Arbeit

Ein Großteil unserer alltäglichen Konsumgüter wie Nahrungsmittel, Kleidung oder IT-Produkte werden unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt. Viele ArbeitnehmerInnen werden nicht ausreichend bezahlt und leiden unter mangelndem Arbeits- und Gesundheitsschutz. Versuche, sich zur Durchsetzung von Arbeitsrechten gewerkschaftlich organisieren, werden vielerorts massiv, nicht selten auch mit physischer Gewalt, unterdrückt.

-Wirtschaftliche Betriebe sollen ihrer unternehmerischen Sorgfaltspflicht durch die Einhaltung sozialer Standards und der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) nachkommen. Dazu gehört auch die Verantwortung für die Einhaltung dieser Standards und Normen entlang der kompletten Lieferkette.

- Die Politik ist gefordert, klare gesetzliche Rahmenbedingungen für die Einhaltung sozialer Standards und der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) durch Unternehmen zu gestalten. Die Einführung einer Berichtspflicht sowie von Sanktionsmöglichkeiten sind unabdingbar. Mission EineWelt fordert die Bundesregierung auf, sich ernsthaft und konstruktiv für das Zustandekommen des auf Ebene der Vereinten Nationen angestrebten verbindlichen internationalen Abkommens für Wirtschaft und Menschenrechte („UN-Treaty“) einzusetzen, das klare Regeln für Unternehmen und Klagemöglichkeiten für Geschädigte vorsieht und vor allem die Einhaltung von Menschenrechten vor Handelsinteressen stellt.

 

Weitere Informationen:

Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.: www.eineweltnetzwerkbayern.de

Treaty Alliance Deutschland: https://www.cora-netz.de/cora/die-treaty-alliance-deutschland/

Aktion fair toys: www.woek.de/themen-projekte/fair-spielt/

Kampagne für Saubere Kleidung: http://www.saubere-kleidung.de/

Handyaktion Bayern: www.handyaktion-bayern.de