Friedenslauf 2016 - Coverausschnitt vom Aktionsheft

„Gewalt überwinden – Frieden wagen“ lautet das Motto des diesjährigen Nürnberger Friedenslaufes, der am 14. Juli 2016 auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände stattfindet und erstmals auch vom Centrum Mission EineWelt getragen wird.

Über 1.000 Teilnehmende, die ihre läuferische Ausdauer unter Beweis stellen möchten, werden im kommenden Monat in der mittelfränkischen Großstadt Nürnberg erwartet. Gemeinsam treten sie an, um sich für mehr Respekt, Wertschätzung und Gewaltfreiheit einzusetzen. Jede gelaufene Runde bringt Spenden, die einerseits der „BuntSTIFTung Nürnberg e. V.“ zugute kommen, anderseits das Begegnungsprojekt „Refukitchen“ fördern.

Zum Veranstalterkreis der Aktion gehören – neben weiteren Organisationen – das Nürnberger Menschenrechtszentrum, das Nürnberger Evangelische Forum für den Frieden und in diesem Jahr erstmals auch das Partnerschaftszentrum der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Mission EineWelt unterstützt allerdings nicht nur die Veranstaltung, sondern stellt überdies auch ein eigenes Team für den Lauf. Ehemalige Freiwillige aus dem Süd-Nord-Freiwilligenprogramm des Centrums gehen am 14. Juli für den guten Zweck an den Start.

Zu dem Lauf selbst gibt es ein breites pädagogisches Begleitprogramm: von Erfahrungsberichten aus Palästina/Israel, über Kinderarbeit/Kinderrechte bis hin zu Freiwilligendienst als Friedensdienst, aus dem sich Schulklassen Workshops aussuchen und in die Schule holen können. Gleichzeitig werden Exkursionen zu Ausstellungen oder Erkundungen angeboten.

Die Träger des Nürnberger Friedenslaufes präsentierten sich bei einer Pressekonferenz Mitte Juni

Die Träger des Nürnberger Friedenslaufes präsentierten sich bei einer Pressekonferenz Mitte Juni. Foto v.l.n.r.: Wolfgang Hauf und Elke Winter (Friedensmuseum), Chris Mößner (neff), Zekarias Kebraeb, Daniela Flachenecker (Eichenkreuz), Regina Kramer (Mission EineWelt), dahinter Heinz Seidler (Trainer, 1. FCN Frauen- und Mädchenfußball e.V.), Hartmut Schröpfer (DFG-VK)

Schirmherr des diesjährigen Friedenslaufs ist überdies der Autor Zekarias Kebraeb, der eigene Erfahrungen der Flucht aus Eritrea in seinem Buch „Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn“ festgehalten hat und sich seit Jahren für Frieden und Gewaltfreiheit einsetzt. Außerdem unterstützen die Sportlerinnen der U15-Juniorinnen des 1. FC Nürnberg Frauen- und Mädchenfußball e.V. dieses Jahr als Schirmfrauen die Veranstaltung. Ihr Trainer Heinz Seidler stand bereits bei der Pressekonferenz im Vorfeld des Friedenslaufs am 14. Juni 2016  (siehe Foto) für Fragen zur Verfügung.


Nachfragen richten Sie bitte an das Trägerkreisbüro:

Fränkisches Bildungswerk für Friedensarbeit e. V.
Tel: 09 11 – 28 85 88
Mail: fbf.nuerberg@t-online.de

Mehr Infos unter: www.friedensmuseum.odn.de/friedenslauf
und im: Aktionsheft zum Friedenslauf 2016 (PDF)