Pastor Martin Hiltel

Bereits am 9. August 2017 verstarb Pastor i. R. Martin Hiltel in Campinas, Bundesstaat São Paulo, Brasilien.

Die Beerdigung fand am 10. August auf dem Friedhof der Stadt Monte Mor, Bundesstaat São Paulo, statt.

Pfarrer Martin Hiltel wurde am 7. April 1932 im fränkischen Burghaslach geboren. Er studierte am Missions- und Diasporaseminar in Neuendettelsau Theologie, und wurde 1956 in die Evangelische Kirche lutherischen Bekenntnisses in Brasilien entsandt. Er arbeitete in den Kirchengemeinden Quinze de Novembro/Rio Grande do Sul, (1957-1958), Chapada/Rio Grande do Sul (1958-1969) und Portão/Rio Grande do Sul, (1969-1970).

1970 wurde er zum Jugendpfarrer gewählt und setzte sich für die Strukturierung des nationalen Jugendverbandes in der brasilianischen Kirche ein, sodass Zusammenkünfte auf nationaler Ebene möglich wurden. Von 1975 bis 1991 war er Pfarrer an der Friedenskirche in São Paulo. 1991 wurde er zum Regionalpfarrer der Region VII, die die Großstädte São Paulo, Rio de Janeiro und Belo Horizonte umfasste. In dieser Zeit war er auch Mitglied des nationalen Kirchenrates der Evangelischen Kirche Brasiliens. 1997 ging Pfarrer Martin Hiltel in den Ruhestand.