Der politische Abend der SPD in Markt Berolzheim am 17. Juni mit fast 1000 ZuhörerInnen war eine gute Gelegenheit den SPD-PolitikerInnen die Kampagne „Wir nageln sie fest!“ vorzustellen. Denn auch der SPD-Kandidat für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten, Christian Ude, forderte eine Politik, die Wort hält.

Von der Finanzpolitik über die Energie- bis zur Bildungspolitik stellte er der Arbeit der CSU und FDP geführten Landesregierung ein schlechtes Zeugnis aus, die Politik ginge an den Bedürfnissen der Menschen vorbei, Versprechen seien nicht gehalten worden. SPD-Bezirksvorsitzende Mittelfranken und MdL Christa Naaß, Landtagskandidat Harald Dösel und Bundestagskandidatin Anette Pappler stimmten zu und warben für einen Regierungswechsel bei den Wahlen im September.

Ziel der Aktion von Mission EineWelt und Brot für die Welt Bayern ist es unter anderem, Politiker auf ihre Haltung zu den einzelnen Fragen zu prüfen und Wählerinnen und Wählern den Themenkatalog als Entscheidungshilfe an die Hand zu geben. Dazu wurde eigens die Internetseite www.wir-nageln-sie-fest.de geschaltet, auf der Interessierte zu den einzelnen Fragen mitdiskutieren und Informationsmaterial abrufen können.

Unter anderem fordern die beiden Werke ein Verbot von Nahrungsmittelspekulationen, eine Einschränkung des Waffenhandels und die Einhaltung von Klimazielen in der internationalen Politik. Dass sich solches Engagement lohnt, zeigt sich unter anderem darin, dass sich auch kirchliche Gruppen und Einrichtungen seit Jahren für eine Finanztransaktionssteuer einsetzen, die nun wohl auch Aussicht hat, in mehreren europäischen Ländern verwirklicht zu werden.