Logo LWB Vollversammlung 2017

Begegnungsabend mit Teilnehmenden der Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes

Eine Woche lang treffen sich rund 800 lutherische Christen aus 98 Ländern in Windhuk, der Hauptstadt Namibias. Vom 10. bis 16. Mai findet in der südafrikanischen Metropole die 12. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes mit Vertreterinnen und Vertretern aus den insgesamt 145 Mitgliedskirchen statt.

Drei Teilnehmende werden am 22. Mai ihre Eindrücke von dem Weltbundtreffen bei einem Begegnungsabend von Mission EineWelt in Neuendettelsau schildern. Neben Gilberto Quesada, Kirchenpräsident der Lutherischen Kirche in Costa Rica, werden das Dr. Regine Kellermann, Pfarrverwalterin in Ausbildung und Trainerin für interkulturelle Verständigung sowie Hanns Hoerschelmann, Direktor von Mission EineWelt, sein.

Die Weltbundtagung findet anlässlich des Reformationsjubiläums unter dem Thema „Befreit aus Gottes Gnade“ statt. Der Lutherische Weltbund und seine Mitgliedskirchen haben sich in den vergangenen 10 Jahren intensiv mit dem Jubiläum „500 Jahre Reformation“ beschäftigt, das 2017 begangen wird. In Anlehnung an Luthers Nein zum Ablasshandel stand diese Dekade deshalb unter einem dreifachen Nein: zur Ausbeutung der Schöpfung, zum Missbrauch von Menschenwürde und Menschenrechten sowie zur kommerziellen Ausnutzung der Sehnsucht nach Erlösung. „Not for sale“ (Nicht für Geld zu haben) seien Schöpfung, Menschen und Erlösung, so die Botschaft des Weltbundes und ein Schwerpunktthema der Vollversammlung.

Der Begegnungsabend findet am 22. Mai, um 19.00 Uhr, im Otto-Kuhr-Saal von Mission EineWelt (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau) statt.