Interkulturelle Wochen 2016

Vortragsabend und Gospelkonzert mit Mission EineWelt

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen beteiligt sich das Partnerschaftszentrum am 29. September und 2. Oktober mit zwei Veranstaltungen in Ansbach.

Am 25. September starten die Interkulturellen Wochen unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ mit einem Gottesdienst nahe Göttingen. Rund 5.000 Veranstaltungen, die das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur in Deutschland fördern, folgen dem Auftakt dieser ökumenisch getragenen Aktion. Mit zwei Events in Ansbach nimmt auch Mission EineWelt an der bundesweiten Initiative teil.

Gemeinsam mit dem Evangelischen Bildungswerk lädt das Partnerschaftszentrum am 29. September um 19.30 Uhr zu einem Vortragsabend ein. Unter der Überschrift „Fluchtursachen in der Einen Welt“ zeigt Hanns Hoerschelmann, Direktor von Mission EineWelt, im Gemeindesaal Friedenskirche in Ansbach exemplarisch auf, was Millionen Menschen dazu bewegt, ihre Heimat zu verlassen. Dabei wird auch über die Zusammenhänge mit der deutschen und europäischen Politik diskutiert.

Ebenfalls im Gemeindesaal findet am Sonntag, 2. Oktober, um 17 Uhr, ein Gospelkonzert mit „Les Ambassadeurs pour Christ“ statt. Der im Jahr 1992 von Asylsuchenden in Ansbach gegründete Chor hat die Integration in die deutsche Gesellschaft geschafft. Der Weg der Chormitglieder bis zur Anerkennung in Deutschland war allerdings nicht leicht. Über ihre Erfahrungen berichten die Sängerinnen und Sänger im Rahmen des Konzerts. Das Centrum organisiert diese Veranstaltung gemeinsam mit der afrikanisch-internationalen Gemeinde „Die Gnade Gottes für alle Nationen“ aus Ansbach.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:
Programmheft der Interkulturellen Wochen in Ansbach 2016 (PDF)