Mission EineWelt war mit einem Informationsstand beim Straßenfest in Nürnberg vertreten. © MEW/Lwakatare

Rückblick auf das Fest der Demokratie und Befreiung in der Frankenmetropole

Am gestrigen Montag (20. April) fand in Nürnberg ein Straßenfest unter dem Motto „Nürnberg ist bunt – Fest der Demokratie und Befreiung“ statt. Mission EineWelt und die Pazifik Informationsstelle nahmen an dem Fest teil.

Ein Bündnis aus 28 Initiativen, Verbänden und Parteien hatte sich zusammengefunden, um den Jahrestag von Nürnbergs erstem Tag in Frieden 1945 zu feiern. Der 20. April 2015 war der 70. Jahrestag der Befreiung Nürnbergs vom Nazi-Terror. Statements von sechs Nürnberger Widerstandskämpfern und einem Zwangsarbeiter begleiteten das Straßenfest, das um 14.30 Uhr begann. Eine Vielzahl von Verbänden, Vereinen und Parteien waren mit zwölf geschmückten Ständen vertreten.

Am Ende des Festes stand eine Kundgebung, bei der Bürgermeister Vogel dazu aufrief, die Chancen und Herausforderungen kultureller Vielfalt zu verstehen, zu respektieren und Vorurteile zu bedenken. „ Dies trägt zur Verbesserung des Zusammenlebens in der vielfältigen Stadtgesellschaft bei und stärkt eine Anerkennungs- und Willkommenskultur gerade auch für neu nach Nürnberg zuziehende Menschen“, so Bürgermeister Vogel.

Hauptveranstalter der Aktion waren die Offene Kirche St. Klara, die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und der Arbeitskreis gegen Rechts der SPD Nürnberg.