Die Kraft elementarer Dinge. Davon kann ein Chorwettbewerb der Lutherischen Kirche in Tansania das sprichwörtliche Lied singen. Wirklich gesungen werden müssen ein von der Kirche vorgegebener europäischer Choral und eine Eigenkomposition. Seit über 60 Jahren treten dort jedes Jahr über 1500 Chöre an. Sie alle eint die tiefe Freude und Erfüllung, die sie beim Singen empfinden.

Die Regisseurin Julia Peters ermöglicht mit ihrem Dokumentarfilm „Sing it loud – Luthers Erben in Tansania“ einen Einblick in diese Faszination des Musizierens mit dem menschlichen Instrument schlechthin: der Stimme. In ihren Portraits der Kleinbauern Martha und Simon, die im Neema-Chor singen, des Ehepaars Evarest vom A-Capella Cantate Chor und von Kelvin und Nuru, die mit dem Kanaani Jugendchor beim Wettbewerb mitmachen, erzählt die Regisseurin vom Alltag ihrer ProtagonistInnen und von der Kraft, die Musik entwickeln kann, wenn sie nicht nur gemacht, sondern gelebt wird.

Das Mittwochskino von Mission EineWelt zeigt „Sing it loud“ am 26. September 2018 um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau). Der Eintritt ist frei.