Illustration: Daniela Denk

Illustration: Daniela Denk

 

Wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat: Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4,16

 

Wir haben erkannt und geglaubt. Können wir das: erkennen und glauben? Es scheint zunächst ein Gegensatz zu sein, aber damit soll unsere Gewissheit gefestigt werden: Gott liebt uns. Aber nicht auf eine vergängliche Art, wie ein warmer Frühlingswind, der alle verzaubert. Wer ist Gott? Johannes ruft uns die Antwort zu: Wenn ihr überleben wollt, haltet euch daran fest: Gott ist die Liebe. Unser Lebensschiff schwankt und schaukelt, aber Gottes Liebe hält unser Steuer fest und bringt uns endlich ans Ziel. Mögen Stürme toben oder Nebel uns die Sicht versperren, die Liebe dringt auch durch die undurchdringliche Finsternis. Das Ich, Ich, Ich wird ganz unwichtig, nur noch Gottes Liebe hat Gewicht, sie versöhnt und eint, schafft Gemeinschaft mit Gott und unseren Schwestern und Brüdern.

Dafür wollen wir ihm danken. Amen

 

Andacht: Karl Lippmann

Illustration: Daniela Denk

 

 

And we have seen and had faith in the love which God has for us. God is love, and everyone who has love is in God, and God is in him. I John 4:16

 

We have come to know and to believe. Knowledge and Belief belong together to show the unity and urgency: God loves us. It is not the feeling of a lovely spring evening that consumes our mind. Who is God? John gives us the answer. If you want to survive, keep in your heart and mind: God is Love. May our vessel of life be not seaworthy, God’s love is in command and brings us to the expected harbour. May there be storm and fog. We see only darkness, but God’s love penetrates our darkness and night. Our own EGO, our me, me, me does not help us. Only God’s love has the power, it unites us into the body of Christ and the unity with our sisters and brothers.

That is reason enough to be thankful to God. Amen

 

Prayer: Karl Lippmann

Illustration: Daniela Denk