In der Nacht von 31. Juli auf 1. August 2020 ist Helge Neuschwander-Lutz nach langer schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren gestorben. Der ehemalige Leiter des Fachbereichs Presse/Medien war über 40 Jahre lang für das Missionswerk Bayern, Mission EineWelt (MEW) und das Evangelische Missionswerk in Deutschland (EMW) tätig. Zuletzt hatte er nach seinem Eintritt in den Ruhestand die Leitung des Erlanger Verlags übernommen. „Helge Neuschwander-Lutz hat die jüngere Geschichte von Mission EineWelt entscheidend mitgeprägt, in seinem Arbeitsbereich Öffentlichkeitsarbeit und im kollegialen Miteinander. Mit ihm verlieren wir einen überzeugten, mit der Mission und mit seinem Arbeitsfeld identifizierten Menschen. Er hat uns mit seiner Besonnenheit und Klugheit, mit seinem unermüdlichen Einsatz, mit seiner nahezu unendlichen Geduld und mit viel Humor unglaublich bereichert“, sagt Gabriele Hoerschelmann, Direktorin von Mission EineWelt.

Die Geschichte von Helge Neuschwander-Lutz beim Missionswerk Bayern, aus dem später Mission EineWelt hervorging, begann 1975. Als Student am Missions- und Diasporaseminar jobbte er während der Semesterferien in der Bildstelle des damaligen Referats Kommunikation und Werbung. An Wochenenden übernahm er immer wieder die Filmvorführungen im Missionswerk. Anfang der 1980er Jahre arbeitete er für ein Jahr als Hilfshausmeister für die bayerische Mission.

Nach seinem Studium entschied sich Helge Neuschwander-Lutz für das journalistische Handwerk und absolvierte von 1985 bis 1987 ein Volontariat im Referat Kommunikation und Werbung. Seitdem prägte er die Kommunikation von Missionswerk und Mission EineWelt als Redakteur und später Leiter des Fachbereichs Presse/Medien maßgeblich mit. Zudem engagierte er sich lange Jahre in der Mitarbeitendenvertretung. Von 1985 bis 2008 war er außerdem Vorsitzender der Gesamtmitarbeitervertretung der Landeskirche und von 2001 bis 2005 Stellvertretendes Mitglied in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Ein zentrales Anliegen in seiner Arbeit war Helge Neuschwander-Lutz die Kooperation der Missionswerke in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er ist einer der Architekten der Redaktionskooperation von EMW, MEW, Mission 21, des Evangelischen Arbeitskreises für Weltmission (EAWM) und der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS) sowie der Internet-Plattform der Missionswerke „mission.de“.

Von daher war es folgerichtig, dass er im Herbst 2017 als Medienreferent, Chefredakteur der Zeitschrift EineWelt und Chef vom Dienst der Redaktionskooperation zum EMW nach Hamburg wechselte. Nach seinem Eintritt in den Ruhestand kehrte Helge Neuschwander-Lutz nach Franken zurück und übernahm noch im Frühjahr die Leitung des bei Mission EineWelt angesiedelten Erlanger Verlags für Mission und Ökumene.

„Helge Neuschwander-Lutz war einer, dem die Mission wirklich am Herzen lag. In allem, was er anpackte – und das war viel – ging es ihm immer um ein konstruktives Miteinander, ums Bündeln der Kräfte zum Wohle aller. Dabei war er selbst bescheiden, ein wahrhaftiger Leisesprecher, aber ein sehr beharrlicher, überzeugter und überzeugender“, würdigt Mission EineWelt-Direktor Hanns Hoerschelmann den Verstorbenen.

Er wird fehlen.