Seit 12. Oktober hat die Süd-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania (ELCT) eine neue Leitung. In einem über siebenstündigen Festgottesdienst in Njombe, im südlichen Hochland, wurde Dr. George Mark Fihavango als neuer Bischof der Süd-Diözese eingeführt.

Fihavango war Stipendiat von Mission EineWelt und hat 2005 an der Augustana Hochschule in Neuendettelsau promoviert. Im Anschluss daran war er einige Zeit an der Tumaini University Makumira tätig, unter anderem von 2006 bis 2009 als Dekan der Theologischen Fakultät. Zuletzt war er stellvertretender Bischof in der Süd-Diözese, in der er jetzt von der Synode zur neuen Leitung gewählt wurde. Fihavango ist damit der Nachfolger von Bischof Isaya Japhet Mengele, der in Ruhestand geht.

Ebenfalls neu besetzt wurde das Amt des Stellvertreters. In diese Funktion wurde am Sonntag Dr. Gabriel Ezekia Nduye eingeführt, der bisher als Dekan im Dekanat Makambako tätig war.

„Wenn Gott vorangeht, wirst Du durch die Versuchung getragen“, gab der leitende Bischof der ELCT, Fredrick Shoo in seiner Predigt zu Exodus 33, 12-13, dem neuen Regionalbischof mit auf den Weg.

Bei den Festlichkeiten waren sowohl die Bischöfe bzw. stellvertretende Bischöfe aller 26 ELCT-Diözesen als auch Vertreter der tansanischen Regierung anwesend. Auch internationale Gäste, unter anderem aus Finnland, nahmen an den Feierlichkeiten teil. Für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern waren die von Mission EineWelt nach Tansania entsandten Pfarrer/innen Ursula Kronenberg und Gerhard Muck sowie der Tansaniareferent des Centrums Claus Heim und Angelika Dörr, Dekanatsmissionsbeauftragte aus München, vor Ort.

Die Süd-Diözese ist eine der sieben Gründungsdiözesen der Lutherischen Kirche in Tansania. Um ihre 325.000 Mitglieder bemühen sich 216 Pfarrer/innen und etwa 550 Mitarbeitende in Schulen, Kindergärten und in der Gesundheitsversorgung.