Das Pilotprojekt Peercoaching läuft an. Am Wochenende von 15. bis 17. Juni 2018 schlossen sieben Ehemalige, die die neuen Freiwilligen im kommenden Jahr beim Schreiben des entwicklungspolitischen Rundbriefs begleiten und unterstützen werden, die letzte Phase der vierstufigen Peercoaching-Schulung ab: Nach drei Webinaren zu den Themen „Eigene Rolle als Peercoach“, „Rassismuskritische Sprache/Bilder“ und „Entwicklung?!“ trainierten die Teilnehmenden im Präsenzseminar intensiv verschiedene Kommunikationstechniken, Kritik- und Feedback-Optionen und kollegiale Beratung.

Während der Vorbereitungsseminare in den kommenden Tagen werden die frisch gebackenen Peercoaches die neuen Freiwilligen kennenlernen und bekommen somit die erste Gelegenheit, ihre neu erworbenen Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden.