Ist eine weitgehend deregulierte Wirtschaft, das freie Spiel der Kräfte des Marktes, tatsächlich das beste oder wenigstens das bestmögliche Modell für das globale Gemeinwohl? Oder wird die Menschheit von einem ungezügelten Raubtierkapitalismus gnadenlos geknechtet? – Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich am Sonntag, 19. November 2017, um 19:30 Uhr im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg der Runde Tisch der Religionen unter dem Titel „Wirtschaft und Weltethos im Streit – Menschlich wirtschaften in Zeiten des Freihandels“.

Von Weltethos reden angesichts einer von Konkurrenzkampf gezeichneten Wirtschaftswelt? Der Streit ist groß: TTIP, CETA und TISA haben Hunderttausende auf die Straße gebracht. Menschen streiten um Wirtschaftsfragen, nachdem über Jahrzehnte genau diese Themen nur müdes Gähnen hervorgerufen hatten. Aber ist wirtschaftliche Konkurrenz grundsätzlich schon ein Kampf von David gegen Goliath? Ist Freihandel ein Widerspruch zu „fairem Handel“? Verbindet ein freier Wirtschaftsraum Menschen und Völker oder kannibalisiert ein kapitalistisch ausgerichtetes Wirtschaftsmodell die Gesellschaften? Was leistet ein Finanzmarkt? Lässt er den Verteilungsstreit national und international weiterwachsen?

Bernd Villhauer, Geschäftsführer des Tübinger Weltethos Instituts, stellt sich nach einem Impulsvortrag den kritischen Fragen von Siegfried Grillmeyer, leiter des Caritas-Pirckheimer-Hauses und Jürgen Bergmann, Leiter des Fachreferats Entwicklung und Politik bei Mission EineWelt.

Die Friedensdekade 2017 findet vom 12. bis 22. November statt. Das Schwerpunktthema der diesjährigen Veranstaltungsreihe ist „STREIT“. Auf dem Programm stehen Tagungen, Workshops, Aktionen, Vorträge, Konzerte, ein Film und Andachten. Themen sind unter anderem Fluchtursachen, Welthandel, Traumaarbeit und Möglichkeiten der Konfliktlösung.

Die Friedensdekade gibt es bundesweit seit 1980. Seit 1992 ist sie ökumenisch. Sie findet jährlich unter einem bundesweit gemeinsamen Thema an den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag statt. Die Veranstaltungen der Friedensdekade sollen das Thema Frieden ins Bewusstsein bringen und zum Engagement für friedliche Strategien einladen.

Programm und weitere Informationen:

www.friedensdekade-bayern.de

www.friedensdekade.de