Mittwochskino im Mai 2016

Mission EineWelt zeigt die französische Komödie am 25. Mai 2016

Schon zehn Jahre lebt der Senegalese Samba als Illegaler in Frankreich und schlägt sich als Tellerwäscher durch. Zusammen mit seinem heißblütigen „brasilianischen“ Freund Wilson, der aber eigentlich aus Algerien stammt, schlüpft er in die unterschiedlichsten Verkleidungen und wechselt häufig den Job, wenn wieder mal was schief geht. Als ihm eine unbefristete Stelle in Aussicht gestellt wird und er bei den Behörden um Aufenthaltspapiere anfragt, landet er nach einer Polizeikontrolle in Abschiebehaft.

Eine Hilfsorganisation setzt sich für ihn ein. Dort arbeitet ehrenamtlich Alice, die nach einem Burn-out ihren gut bezahlten Job an den Nagel gehängt hat. Trotz großer gesellschaftlicher Unterschiede entsteht eine zarte Beziehung. Die engagierte Frau setzt sich dafür ein, dass Samba nicht abgeschoben wird.

Die in Frankreich erfolgreiche Komödie vom Regieduo Éric Toledano und Olivier Nakache („Ziemlich beste Freunde”) wurde mit Publikumsliebling Omar Sy gedreht. In dem Film gelingt eine Verbindung aus gebührendem Ernst für die Situation illegaler Einwanderer und befreiendem Humor.

„Heute bin ich Samba“ ist am Mittwoch, 25. Mai 2016, um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau) zu sehen. Der Eintritt ist frei.