Synodalpräsidentin Dr. Annekathrin Preidel verkaufte selbstgemachte Chutneys. ©MEW/Schlicker

Mission EineWelt hat Talente-Aktion erfolgreich gestartet

Direktor Hanns Hoerschelmann als Schuhputzer. ©MEW/Schlicker

Direktor Hanns Hoerschelmann als Schuhputzer. ©MEW/Schlicker

Mit einer Präsentation bei der Frühjahrstagung der evangelischen Landessynode hat Mission EineWelt eine Talente-Aktion in Coburg gestartet. „mach was draus“ ist die pfiffige Aktion überschrieben, die bis 31. Oktober 2017 laufen wird. Wer mitmacht soll seine Talente und Fähigkeiten einsetzen, ein kleines Startkapital zu vermehren. Der Erlös kommt Projekten in Übersee zugute, die von dem landeskirchlichen Partnerschaftszentrum unterstützt werden.

Synodale verkaufen Sympathie-Kekse für Projekte in Übersee. ©MEW/Schlicker

Synodale verkaufen Sympathie-Kekse für Projekte in Übersee. ©MEW/Schlicker

Mitmachen darf jeder, ob Privatperson, Kirchengemeinde, Jugend- oder Partnerschaftsgruppe, Schulklasse, Familien, groß, klein, alt, jung. Unter www.mach-was-draus.de können sich Interessierte für die Aktion anmelden und erhalten 10 Euro Startkapital und ein Info-Paket mit den wichtigsten Eckdaten zur Aktion sowie einigen Anregungen, was sie alles machen könnten.

Wie es geht, hat unter anderem die Präsidentin der Landessynode, Dr. Annekathrin Preidel, in Coburg gezeigt. Sie bot bei der Synodentagung selbstgemachte Chutneys in Gläsern gegen eine Spende an. Hanns Hoerschelmann, Direktor von Mission EineWelt, putzte Schuhe und die Synodalen Renate Käser, Kathrin Neeb und Karl Georg Haubelt verkauften Sympathie-Kekse und haben das selbstgesteckte Ziel, ihren Einsatz zu verzehnfachen, übertroffen.

Auf der Webseite www.mach-was-draus.de können die Teilnehmenden ihre Aktionen und Ideen vorstellen. Und Interessierte können sich hier anmelden und ihr Start-Set anfordern. Auch Gruppen können sich anmelden und bis zu 50 Euro als Startkapital anfordern. Das Startgeld wird von der Evangelischen Bank zur Verfügung gestellt. Bei der Herbsttagung der evangelischen Landessynode wird Ende November in Amberg dann Bilanz gezogen.