Afrikanisches Drama am 23. September 2015 im Mittwochskino in Neuendettelsau

Mit einem Drama des afrikanischen Regisseurs Mahamat-Saleh Haroun startet das Mittwochskino von Mission EineWelt im September in den Filmherbst. Der Film, der erst in diesem April in die deutschen Kinos kam, spielt im nordafrikanischen Tschad.

Zur Filmhandlung: Der 25-jährige Grigris lebt in N’Djamena, der Hauptstadt der Republik Tschad, und hat es wegen seines verkümmerten linken Beins im Alltag nicht gerade leicht. Er ist jedoch ein begnadeter Tänzer und verdient sich nachts mit atemberaubenden Auftritten in den Clubs der Stadt ein wenig Geld dazu. Tagsüber hilft er im Fotoladen seines Stiefvaters Ayoub aus. Dabei lernt er die charmante Prostituierte Mimi kennen und lieben. Eines23. Tages erkrankt Grigris Stiefvater schwer. Um die anfallenden Krankenhausrechnungen zu bezahlen, heuert der junge Mann beim örtlichen Gangster-Boss Moussa an und schmuggelt Benzin für ihn. Als Grigris versucht, Moussa übers Ohr zu hauen, bringt der Tänzer sowohl sich als auch Mimi in ernsthafte Gefahr.

Der Film (Französisch mit deutschen Untertiteln) ist am Mittwoch, 23. September 2015, um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau) zu sehen. Der Eintritt ist frei.