Direktorin Dr. Gabriele Hoerschelmann gratulierte nach der Aussendung dem frisch verheirateten Ehepaar zur Trauung. Mit dabei auch Lateinamerikareferent Hans Zeller (2.v.r.) © MEW/Neuschwander-Lutz

Fortbildung und Gemeindeleitung

Bevor Hans-Jürgen Johnke nach El Salvador ging hat er unter anderem in der Fortbildung für junge Pfarrerinnen und Pfarrer in Bayern gearbeitet. Seit drei Jahren kommt ihm diese Erfahrung in seiner Arbeit in El Salvador zugute. Dort bildet er ehrenamtliche Evangelisten und Katecheten fort und leitet eine kleine Gemeinde. Der bayerische Pfarrer wurde nun zusammen mit seiner Frau Cynthia Karina Fernandez, die Pastorin in dem mittelamerikanischen Land ist, während einer Andacht bei Mission EineWelt wieder nach El Salvador ausgesandt. Dort wird der 62jährige Theologe bis zu seinem Ruhestand die Arbeit fortsetzen.

Spanisch habe er erst in El Salvador von einem Lehrer gelernt, der selbst kein Mitglied einer Kirche gewesen sei. „Das war ganz spannend“, berichtete Johnke in einer Gesprächsrunde mit Mitarbeitenden des Partnerschaftszentrums Mission EineWelt. Die Kirche in El Salvador sei jung, jünger als er und es sei eine Kirche, die in Bewegung ist. Die ehrenamtlichen Evangelisten und Katecheten ließen sich ohne Bezahlung in ihrer Freizeit fortbilden. Nur Unterkunft, Verpflegung und Fahrtkosten würde ihnen von der Kirche erstattet, so Johnke. Der Theologe, der seit kurzem mit der Pastorin Cynthia Karina Fernandez verheiratet ist, hob in der Runde hervor, dass er seinen Platz in Mittelamerika gefunden habe. Er freue sich, dass er die letzten Berufsjahre in El Salvador verbringe.