Mit einem Gottesdienst in Bamberg endete am 22. November 2017 die diesjährige Ökumenische Friedensdekade. Das Team des ökumenischen Friedensgebets unter Leitung von Pfarrerin Anne Schneider hatte zusammen mit Christoph von Seggern, dem Regionalstellenleiter von Mission EineWelt, den Gottesdienst in der Erlöserkirche vorbereitet. Das Thema lautete „Streit – muss das sein?“

Michael Kleiner vom Bistum Bamberg erklärte den über 100 GottesdienstbesucherInnen Methoden, die die Menschen in Senegal für ein friedliches Zusammenleben einsetzen. Mirjam Eisel, Flüchtlingsbeauftragte im Dekanat Bamberg, wies auf das hohe Engagement von ChristInnen für Geflüchtete hin, zeigte aber zugleich, dass es weiterhin Menschen braucht, die für die Rechte anderer „streiten“. Neben dem Posaunenchor bereicherten Farshad und Omid, zwei Geflüchtete aus dem Iran, den Gottesdienst mit Musik aus ihrem Land. Im Anschluss an den Gottesdienst kamen Einheimische und Gäste, Alteingesessene und Neuhinzugekommene ins Gespräch.

Reinhild Schneider