Sophia Weidemann (r.) ist seit 1. Februar 2019 zuständig für die Betreuung der Süd-Nord-Freiwilligen bei Mission EineWelt. Die 29-Jährige vertritt Ines Ackermann (l.) vorerst bis Mai 2019 und debütiert damit im Berufsleben. Vorher hat sie in Marburg Theologie studiert. Nach dem 1. Examen vor zwei Jahren wechselte sie an die SOAS University of London, wo sie bis zum Herbst 2018 den Masterstudiengang Violence, Conflict and Development absolvierte.

Der Job bei Mission EineWelt ist Sophia Weidemann beinahe in die Wiege gelegt. Ihre Eltern waren für das damalige bayerische Missionswerk von 1991 bis 1996 im südlichen Tansania, wo sie eine Bibelschule leiteten. Weidemann wuchs bis zu ihrer Einschulung in dem ostafrikanischen Land auf.