Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht des Herrn.

1. Mose 3, 8

Da hatten zwei die Hosen (die sie noch nicht hatten) gestrichen voll. Das erinnert mich nur zu gut an die Zeiten, in denen ich als Kind etwas ausgefressen hatte und meinen Eltern auch nicht unter die Augen kommen wollte.

Solche Erfahrungen sind es wohl, die bewirken, dass wir Menschen Abstand und Distanz in menschlichen Beziehungen oft mit Negativem verbinden. Jetzt wieder: Corona, social distancing, Maskenpflicht! Wer ist da schon begeistert?

Dabei lehrt uns Jesus, dass zur Nächstenliebe auch die Distanz gehört. Liebe braucht nicht immer nur Nähe, sie braucht auch mal den Abstand. Und man muss dazu gar nichts ausgefressen haben. Wie oft berichtet die Bibel, dass sich Jesus zum Gebet ganz allein zurückzog.

Und danach kommt auch wieder eine Zeit der Nähe – idealerweise qualitativ verbesserter Nähe.

Adam und Eva bekamen immerhin ein paar Felle, und trotz Gartenverbots die Zusage weiterer Begleitung durch den Herrn. Jesus schöpfte eindeutig aus seinen Rückzugs- und Distanzzeiten immer wieder neue Kraft und vertiefte Erkenntnis über seinen Weg.

Das macht mir Mut zu behaupten, dass auch nach Corona, social distancing und Maskenpflicht Zeiten neuer und qualitativ verbesserter Nähe auf uns warten. Und hoffentlich auch neue Kraft und vertiefte Erkenntnis über unseren weiteren Weg!

 

Andacht: Klaus Dotzer, Referat Afrika, Mission EineWelt

Illustration: Daniela Denk, Öffentlichkeitsarbeit, Mission EineWelt

 

Adam and his wife hid themselves from the presence of the LORD God amongst the trees of the garden.

Genesis 3, 8 (King James Version)

 Two people were terribly frightened, as I used to be as a child when I had done wrong and tried to hide away from my parents.

It is such experiences that make us think that distance in human relations is something bad.

Now again: Corona, social distancing, mask requirement! Who is excited about that?

But Jesus teaches us that distance is also part of love for one’s neighbor. Love doesn’t always need closeness, it also needs distance. Even if nothing is wrong. How often does the Bible tell us that Jesus retired to pray alone.

Thereafter comes a time of closeness. Ideally, improved proximity.

After all, Adam and Eve got some coats of skins and, despite the garden ban, the promise of further accompaniment by the LORD God. Jesus clearly drew new strength and deepened knowledge about his mission from his retreat and solitary times.

That makes me bold enough to say that after Corona, social distancing and the obligation to wear masks times of new and improved closeness will come. And hopefully also new strength and in-depth knowledge of our own mission!

 

Prayer: Klaus Dotzer

Illustration: Daniela Denk