Im Oktober wurde Holger Szesnat von Mission EineWelt als Dozent ans Senior-Flierl-Seminary der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Papua-Neuguinea (ELC-PNG) in Logaweng/Finschhafen ausgesendet. Der 56-jährige Theologe lebt und arbeitet seit über 30 Jahren im Ausland. Nach sechs Semestern Theologiestudium in Wuppertal zog es ihn 1987 für einen Freiwilligendienst nach Südafrika. Diese Erfahrung habe ihn, wie er schreibt, „im positiven Sinne umgeworfen“. Szesnat blieb in Südafrika und machte dort sein Studium zu Ende. Nach seiner Promotion in Theologie arbeitete er an verschiedenen Universitäten des Landes und wurde für sein Leben geprägt: „Die befreiungstheologische Verbindung von christlicher und politischer Basisarbeit mit theologischer Forschung und Lehre, so wie ich sie in Südafrika im Kontext des Kampfes gegen das Apartheid-Regime erlebt habe, hat mich mein Leben lang nicht mehr losgelassen“, bilanziert Szesnat diesen für ihn sehr entscheidenden Lebensabschnitt.

1998 wechselte der Theologe als Direktor der Fernstudienabteilung für drei Jahre ans Pacific Theological College (PTC) in Fidschi, bevor er als Dozent für Bibelwissenschaften am Eastern Region Ministry Course, einem Fernstudienkurs für angehende Pastoren und Priester der Anglikanischen, Methodistischen und der Reformierten Kirchen nach Cambridge ging. 2010 wechselte er erneut ans PTC, wo er bis 2021 zunächst als Dozent für Neues Testament, später als Dekan und schließlich als Professor für Biblische Literatur und Sprachen arbeitete.