Das Leben des Liedermachers Gerhard „Gundi“ Gundermann ist Hin und Her, Wenn und Aber, Hätte und Fahrradkette. Wer das Leben des ostdeutschen Kultliedermachers betrachtet, bekommt unweigerlich den Eindruck einer aufgestellten Münze, die um sich selbst rotiert und so ständig die eine oder andere

(Kehr-)Seite der sprichwörtlichen einen Medaille aufzeigt: Rebell und Stasi-Spitzel, Bespitzelter und wieder Rebell, Baggerfahrer und Songschreiber, Weltverbesserer und Ratloser und vor allem: selbst im Scheitern aufrecht, irgendwie.

Regisseur Andreas Dresen wirft in seinem 2018 erschienenen Film „Gundermann“ einen feinzeichnenden Blick auf das in seiner Widersprüchlichkeit so authentische Leben dieses zumindest in Ostdeutschland legendären Künstlers, der 1998 mit nur 43 Jahren verstarb. Die Hauptrolle spielt Alexander Scheer, bekannt unter anderem aus „Sonnenallee“, der alle Lieder im Film selbst eingesungen hat. Weitere DarstellerInnen sind: Anna Unterberger, Axel Prahl, Thorsten Merten, Bjarne Mädel, Milan Peschel, Kathrin Angerer und Peter Sodann.

Das Mittwochskino von Mission EineWelt zeigt „Gundermann“ am 27. März 2019 um 19.30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal (Hauptstraße 2 in Neuendettelsau). Der Eintritt ist frei.