Illustration: Daniela Denk

Illustration: Daniela Denk

Ich freue mich sehr auf das digitale Fest der weltweiten Kirche am Sonntag! Natürlich ist das kein Ersatz für die wunderbare Atmosphäre im Garten von Mission EineWelt, wo wir es sonst jedes Jahr feiern. Aber es ist ein ganz besonderes Experiment und eine Gelegenheit, voneinander zu hören und aneinander Anteil zu nehmen. Meine lieben Kolleg/innen bei Mission EineWelt haben sich enorm angestrengt, etwas Besonderes daraus zu machen. Alte Bekannte, wie zum Beispiel Emmanuel Kileo, können wir virtuell wieder treffen. Beliebte Prominente, wie zum Beispiel unseren bayerischen Bischof, können wir Stellung nehmen hören zu unseren Themen. Wir haben die außerordentliche Gelegenheit, viele Gäste aus Übersee aus unseren Partnerkirchen dazu zu schalten und zu Wort kommen zu lassen. In vielen Ländern der Erde gibt es sehr, sehr viel ‚trouble‘ zurzeit. Marcos Bechert von der Kirchenleitung in Brasilien schickte mir heute Bilder von seinem überschwemmten Haus in Estrella. Die Corona-Zahlen sind hier und da beängstigend, und in manchen Ländern weiß man gar nicht so genau, wo man dran ist damit. Wir als Christ/innen gehen davon aus, dass das Leiden zu unserem Leben dazu gehört, denn Jesus hat gesagt: „Wer mir nachfolgen will, der nehme sein Kreuz auf sich.“ Durch seine Auferstehung wissen wir aber auch, dass neue und unerwartete Lösungen zum Leben führen können. Jesus hat Kranke geheilt. Und so machen auch wir uns gemeinsam auf den Weg, Leiden zu beenden, wo wir können. Ich wünsche uns allen gemeinsam ein gelungenes Fest der weltweiten Kirche am Sonntag! Gott segne unsere Gemeinschaft und begleite sie durch seinen guten Geist!

 

Andacht: Christoph von Seggern, Referat Partnerschaft und Gemeinde, Mission EineWelt

Illustration: Daniela Denk, Öffentlichkeitsarbeit, Mission EineWelt

 

 

I am really looking forward to the digital festival of the worldwide church on Sunday! Of course this is no substitute for the wonderful atmosphere in the garden of Mission EineWelt, where we usually celebrate every year. But it is a very special experiment and an opportunity to hear from each other and to participate in each other. My dear colleagues at Mission EineWelt have made enormous efforts to make something special out of it. We can meet old friends again virtually, like Emmanuel Kileo for example. We can hear popular celebrities, like our bavarian bishop, comment our topics. We have the extraordinary opportunity to add guests from overseas from our partner churches and  let them speak. There’s a lot of “trouble” at the moment in many countries in the world. Marcos Bechert from the church leadership in Brasil sent me photos of his flooded house in Estrella. The corona numbers are scary here and there and in some countries you don’t really know where you are with it.

We as Christians assume that suffering is part of our life, because Jesus said: “Whoever wishes to come after me, let him take up his cross.” But we also know through his resurrection, that new and unexpected solutions can lead to life. Jesus healed the sick. And so we also set out together to end suffering wherever we can. I wish all of us a successful festival of the worldwide church on Sunday! God bless our community and accompany you through his good spirit!

 

Prayer: Christoph von Seggern

Illustration: Daniela Denk