Illustration: Daniela Denk

Illustration: Daniela Denk

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohlmachen.

Ps 37,5

 

Ich vertraue meinem Gott. In allen Dingen und jederzeit. – Das kann ich frei heraus und „ohne mit der Wimper zu zucken“ ganz genauso sagen! Ich vertraue darauf, dass ER mit mir geht, mich begleitet und beschützt.

Aber: So groß mein Vertrauen auch ist, so groß ist oft meine Ungeduld. Ich würde sagen, im Vertrauen bin ich gut, in der Geduld eher weniger. Und bestimmt geht es der einen oder dem anderen in Bezug auf das Thema „geduldig sein“ oder „Geduld haben“ ebenso!

Den obigen Psalmvers betreffend, könnten meine Gedanken dann folgendermaßen aussehen: „Ich vertraue doch auf Gott und hoffe auf ihn, aber wann wird er’s denn jetzt wohlmachen?! Ginge das vielleicht ein bisschen schneller?“ Denn ich bin ungeduldig. Ich bin eine, die alles immer sofort anpacken will. Probleme müssen am besten auf der Stelle beseitigt und Konflikte ad hoc gelöst werden. Wenn das aber nicht möglich ist, weil es eben nun einmal Dinge gibt, die außerhalb meiner Macht liegen, werde ich ungeduldig. Und dann werde ich unzufrieden mit mir, weil ich nicht genug Geduld aufbringe. In solch einem Moment versuche ich mir dann in Erinnerung zu rufen, wie sehr ich doch aber gleichzeitig vertraue! Und ich erinnere mich, dass auch ER Vertrauen hat in mich; in mich in all meiner Fehlerhaftigkeit und Unvollkommenheit. Deshalb bitte ich: „Oh Herr! Bitte lass mich vertrauen, dass du es zur rechten Zeit wohl machen wirst!“

 

Andacht: Sara Dippold, Studierende Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit im Praktischen Studienjahr, Praktikantin im Referat EP

Illlustration: Daniela Denk, Öffentlichkeitsarbeit, Mission EineWelt

 

 

Trust and Patience

 

Put your life in the hands of the Lord; have faith in him and he will do it.

Ps 37.5

 

I trust my god. In all things and at all times. – I can say that freely and “without batting an eyelid” in exactly the same way! I trust that HE walks with me, accompanies and protects me.

However great my trust is, my impatience is often as great. I would say I am good in trust, but less so in patience. And one or the other will certainly feel the same when it comes to the subject of “being patient” or “having patience”!

Regarding the psalm verse above, my thoughts could look like this: „I trust in God and I hope in him, but when will he make it right now?! Could that be a little faster? „Because I’m impatient. I am one who always wants to tackle everything immediately. The best thing to do is to solve problems immediately and resolve conflicts. But if that is not possible, because there are things that are beyond my control, I get impatient. And then I get dissatisfied with myself because I don’t have enough patience. At such a moment, I try to remember how much I trust at the same time! And I remember that He too has confidence in me; in me in all my faultiness and imperfection. Therefore I ask: „Oh Lord! Please let me trust that you will do it at the right time!“

 

Prayer: Sara Dippold

Illustration: Daniela Denk