Tansania hat seit Mai 2020 keine offiziellen Fallzahlen mehr veröffentlicht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat dennoch nun auf die inoffiziell festgestellten gestiegenen Fallzahlen im Januar und Februar 2021 reagiert. Ab 14. März 2021 stuft das RKI ganz Tansania als Hochinzidenzgebiet ein. Laut RKI sind Hochinzidenzgebiete Risikogebiete mit besonders hohen Fallzahlen.

„Die Corona-Lage in Tansania bleibt weiterhin angespannt“, bestätigt Claus Heim, Fachreferent für Tansania bei Mission EineWelt, die Einschätzung des RKI. Gleichzeitig sieht er aktuell einen Hoffnungsschimmer: „Erfreulicherweise wird uns informell von einer leichten Entspannung im Raum Dar es Salaam, in der Kilimandscharoregion  und im Südwesten Tansanias berichtet.“

Von Besuchsreisen nach Tansanina sei jedoch „nach wie vor abzuraten“, warnt Heim.